Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Beef Tatar

Beef Tatar

(Rezept von Ingrid Pernkopf)

ZUTATEN FÜR 4 VORSPEISENPORTIONEN

    • 400 g topfrisches, sehr gutes Rindfleisch ohne Sehnen (Lungenbraten, Spitz oder Kopf, Rinderrücken aber auch magere Teile von  Schulter oder schwarzem Scherzl oder Kalbsfilet)
    • 40–60 g Sonnenblumen-, Maiskeim- oder Olivenöl (oder stattdessen 4 rohe, sehr frische Bioeidotter)
    • 20–40 g fein geschnittene Schalotten- oder Zwiebelwürfel
    • 2 TL fein gehackte Kapern
    • 40 g Cornichons, Essig- oder Senfgurken
    • 3 Sardellenfilets oder etwas Sardellenpaste
    • 1 EL fein gehackte Petersilie
    • Salz und Pfeffer aus der Mühle
    • 1 Mokkalöffel Dijon- oder Estragonsenf


    FÜR DIE GARNITUR NACH BELIEBEN

      • Zwiebelringe
      • Kirschparadeiser
      • Basilikumblätter
      • Kresse
      • je ein wachsweich gekochtes Ei

       

      ZUM ABSCHMECKEN NACH BELIEBEN

      • ½ Mokkalöffel edelsüßes Paprikapulver
      • Prise Zucker
      • je 1 Spritzer Worcestershire- und/oder Tabascosauce
      • Prise Muskatnuss- oder Chilipulver
      • Zitronensaft
      • Schuss Cognac oder Weinbrand
      • 1–2 TL Ketchup


      ZUBEREITUNG

      • Zwecks besserer Verträglichkeit die Schalotten oder Zwiebelwürfel eventuell kurz in kochendem Wasser blanchieren, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
      • Die Gurkerl in feine Würfel schneiden. Das Fleisch mit einem scharfen Messer ebenfalls in kleine Würfel schneiden, dann mit dem Wiegemesser oder Messer sehr fein wiegen bzw. schneiden.
      • Tatar in eine vorgekühlte Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermengen. Die Masse anschließend gut durchmischen.
      • Gegebenenfalls die rohen Eidotter einrühren und das Tatar nach Wunsch mit einer oder mehreren Zutaten pikant abschmecken.
      • Nun die Masse am besten in einen innen geölten Metallring füllen, auf einen Teller setzen, sanft andrücken und den Ring wieder abziehen (oder Laibchen mit der Hand formen).
      • Tatar nach Lust und Laune mit Zwiebelringen, Gewürzen und/oder Kräutern dekorativ garnieren.
      • Auftragen und dabei nach Wunsch einen Teil der Garnitur extra reichen, damit das Tatar bei Tisch noch individuell nachgewürzt werden kann.


      ZUBEREITUNGSZEIT:
      ca. 20 Minuten


      BEILAGENEMPFEHLUNG:

        Knuspriger Toast oder würziges Stangenbrot

         

        Rezept von Ingrid Pernkopf

        (www.gruenberg.at)

        Kochbücher von Ingrid Pernkopf hier bestellen

        Die Website verwendet Cookies