© Hutmacherin1_RedBullMediaHouse_ServusSalzkammergutSebastianGabriel_
Hutmacherin Kathi.
Hutmacherin Kathi.

Herz und Hand das ist
Kathi Bittners Motto.

SucheSuchen
Schließen

EINE STROHNATUR

Juniorchefin Kathi Bittner bringt mit Elan und Einfallsreichtum frischen Wind in den traditionsreichen Bad Ischler Hutmacherbetrieb. Mit Ihrer Sommerhut-Kollektion traf Sie farbenfroh ins Schwarze.

© Hutmacherin_RedBullMediaHouse_ServusSalzkammergut_SebastianGabriel
Hutmacherin Kathi Bittner und Ihre Mutter Ursula.

Chefinnen

Mama Ursula und Tochter Kathi sind schon die Generationen fünf und sechs im Traditionshaus Bittner. Die Leidenschaft für Hüte scheint sich hier zu vererben.


Wir können keine Hut neu erfinden, aber es gibt so viele Formen, Farben und Materialien, dass einem die Ideen nie ausgehen"
© Hutmacherin mit Nähmaschine©Red-Bull-Media-House_Servus-Salzkammergut_Sebastian-Gabriel
Die Hutmacherin näht die Masche auf den Hut

Die Hutmanufaktur

Zwischen den Nähmaschinen, Bügeleisen und Hutformen stand in der Werkstatt der Hutmanufaktur Bittner am Schutzenbichl in Bad Ischl einst eine Wiege mit einem kleinen blauäugigen Mäderl, das das Treiben um sich herum neugierig verfolgte. Es war Kathi Bittner, die heutige Juniorchefin des Traditionsbetriebs in der Kaiserstadt. „Ich war wirklich von klein auf mittendrin im Geschehen“, schmunzelt Kathi, „aber ich habe von meinen Eltern nie die Pflicht auferlegt bekommen, den Betrieb einmal weiterzuführen.“ Das kam ganz von selbst. Nach einem

BWL-Studium und einer Hutmacherlehre stieg sie in den elterlichen Betrieb ein. „Ich habe heute einen der schönsten Berufe, die man sich vorstellen kann“, schwärmt die Juniorchefin Mit ihren Ideen kann sich Kathi ungebremst einbringen – und sie hat viele: Die jüngste war eine auf 100 Stück limitierte Strohhut-Kollektion, die eine frische, junge Linie im Sortiment des Hauses etablierte. „Natürlich steht Bittner für traditionelle Hüte aus dem Salzkammergut, und das soll auch so bleiben.

Kathi-Bittner-Selektion

Mit der Kathi-Bittner-Selektion möchte ich erreichen, dass wir auch eine Adresse für jüngere Hutträger werden“, erklärt sie. Für dieses Herzensprojekt mit dem Namen Floral-Genial arbeitet die wischen den Nähmaschinen, Bügeleisen und Hutformen stand in der Werkstatt der Hutmanufaktur Bittner am Schutzenbichl in Bad Ischl einst eine Wiege mit einem kleinen blauäugigen Mäderl, das das Treiben um sich herum neugierig verfolgte. Es war Kathi Bittner, die heutige Juniorchefin des raditionsbetriebs in der Kaiserstadt. „Ich war wirklich von klein auf mittendrin im Geschehen“, schmunzelt Kathi, „aber ich habe von meinen Eltern nie die Pfli ht auferlegt bekommen, den Betrieb einmal weiterzuführen.“ Das kam ganz von selbst.

Nach einem BWL-Studium und einer Hutmacherlehre stieg sie in den elterlichen Betrieb ein. „Die jüngste war eine auf 100 Stück limitierte Strohhut-Kollektion, die eine frische, junge Linie im Sortiment des Hauses etablierte. „Natürlich steht Bittner für traditionelle Hüte aus dem Salzkammergut, und das soll auch so bleiben. Mit der Kathi-Bittner-Selektion möchte ich erreichen, dass wir auch eine Adresse für jüngere Hutträger werden“, erklärt sie. Für dieses Herzensprojekt mit dem Namen Floral-Genial arbeitet die


Ich habe heute einen der schönsten Berufe, die man sich vorstellen kann.
© Hutmacherin6__RedBullMediaHouse_ServusSalzkammergut_SebastianGabriel
Geschäft Bittner in Bad Ischl.

Mit kreativem Geist

Seit 1862 gibt es die Hutmanufaktur Bittner in Bad Ischl, und Kathi ist die sechste Generation, die hier Hand anlegt. Da wiegt Tradition natürlich schwer, und ein junger, kreativer Geist ist ganz schön gefordert, in einer alten, bewährten Spur neue Gleise zu verlegen.

Aber sie sieht darin eher einen Reiz: „Es gibt etliche Hutmacher, die auf einer ganz modernen Schiene fahren. Das möchte ich nicht, denn ich will schon weiterführen, was mir hier mitgegeben wurde – nur muss man diese Tradition in die Zukunft tragen. Ich will das so kombinieren, dass auch junge Leute sagen, ein Hut gehört einfach dazu.“ Mit ihren Strohhüten scheint sie auf dem richtigen Weg zu sein, auch weil die einzigartig und damit exklusiv sind. Und weil sie mit ihren bunten, bestickten Bändern beweisen, dass echte Handarbeit wieder geschätzt wird.

© Hutmacherin2_RedBullMediaHouse_ServusSalzkammergutSebastianGabriel
Hutmacherin Kathi Bittern.

TEXT: Wolfgang Maria Gran, FOTOS: Sebastian Gabriel

Text & Fotos sind im Servus Salzkammergut Magazin 2021 erschienen.

Und was passt zum Hut?

Dirndl oder Lederhose von              
Trachten Schauer, 4820 Bad Ischl,
Pfarrgasse4, +43 6132 238 59 15,

Traditionelle Schuhe vom
Schuhhaus Panzl, 4820 Bad Ischl,
Kaiser-Franz-Josef-Straße 3-5,
+43 660 153 6132

Trachtenschmuck aus den
Handwerksbetrieben der Ischler
Ringstraße
, die über Auböckplatz,
Kreuzplatz und den Kurpark führt.

Infos: badischloriginal.at
badischl.at/einkaufen