Vorbereitung vor einer Bike-Tour (c) Salzkammergut - K. Kerschbaumer

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Tipps vor der Tour

Damit Ihr Naturerlebnis einmalig und von Spass geprägt ist.

 

ALLGEMEINES

  • Auf sämtlichen Strecken handelt es sich um Wege welche von Fußgängern und/oder Kraftfahrzeugen (Forst, Jagd, Almbewirtschaftung, ...) genutzt werden.
  • Die Etappen sind mit einem geeignetem eMTB befahrbar. Von einer Befahrung mit einem Trekking- bzw. Citybike raten wir ab.
  • Alle Zeit- und Entfernungsangaben wurden auf Basis des individuellen Fahrgewichts (120 kg - jeweiliges Eigengewicht, Rucksack, eMTB) und einem 500Wh-Akku berechnet. 

 

PLANUNG

  • Unbedingt die Witterungsverhältnisse vor dem Start der Tour berücksichtigen
  • Rückwärtsplanung für den Starttermin - 16:00 am Ziel (Reine Fahrdauer + 1,5h Einkehr + 1h Foto & Pause + 1h Reserve) 
  • Check den Ladestatus deiner Akkus vor Tourstart
  • Prüfe deine Bremsbeläge am Abend bevor du dein Bike einstellst
  • Check vor Tourstart noch auf der Homepage, ob es eine befristete Wegsperre wegen Unwetterschäden oder Forstarbeiten gibt
  • Falls du keinen zweiten Akku hast, plane deine Ladepunkte sorgfältig bzw. achte auf deine Fahrweise

 

TIPPS FÜR ANFÄNGER

  • Eine Vario-Sattelstütze bringt ein Vielfaches an Komfort und Sicherheit
  • Ein leichter Gang mit hoher Trittfrequenz erhöht die Reichweite
  • Akkumangement bei Paaren (3 Akkus, 1 Ladegerät) - entfernen des ersten Akkus bei 2 Strichen
  • Eine gut geschmierte Kette erhöht die Reichweite
  • Einen Anstieg mit mehr als 14km/h im Turbo hoch zu fahren verringert die Reichweite deutlich, besser leichter Gang mit EMTB-Mode oder Sport-Mode unter 10km/h
  • Ein Fahrtechnik-Seminar erhöht die Sicherheit beim Fahren und gleichzeitig den Spaßfaktor

 

REIFENDRUCK

Der richtige Reifendruck entscheidet maßgebend über Komfort, Traktion und Pannenanfälligkeit. Die Devise: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Ein Patentrezept zu geben ist unmöglich.

Moderne hochwertige Reifen verlieren bei einem Druck über 2 Bar deutlich an Performance. Ganz grob liegt die Bandbreite zwischen 1,4 und 2 Bar. Ausnahme: Biker mit einem Gesamtgewicht jenseits der 90kg. Beim Vorderreifen kann man rund 0,2 Bar weniger fahren als beim Hinterreifen.

 

 

Ausrüstungs-Empfehlung

Bei allen Etappen handelt es sich um lange Touren, bei denen zum Teil auch erhebliche Höhenmeter bergauf bzw. bergab zu bezwingen sind.

 

MUSTHAVE

  • Geeigneter Helm mit ausreichend verstellbarem Visier
  • Handschuhe
  • Rucksack mit Akkufach und wenn möglich mit eingebautem Protektor
  • Regen- und Windjacke auch bei Schönwetter
  • Ersatzschlauch, Luftpumpe, Reifenheber
  • Erste Hilfe Paket
  • Verpflegung in Form von ausreichend Flüssigkeit sowie dem einen oder anderen Ersatzriegel
  • Ausreichend Textilien zum Umziehen
  • Im Herbst bzw. Frühling empfehlen sich Beinlinge bzw. Armlinge
  • Zweiter Akku oder Ladegerät

 

NICE2HAVE

  • GPS-Gerät zur einfachen Orientierung obwohl die Route beschildert ist
  • Fotoapperat bzw. Mobilphone mit ausreichend Akku
  • Glocke am Fahrrad
  • Ersatz-Bremsbeläge
  • Stirnlampe falls es einmal zu spät wird (Achtung: Dämmerungszeiten in den Forsten beachten)
  • Kettenöl
  • Knieschoner
  • Plattformpedale mit passendem Schuhwerk (griffige Gummierung)