©
© Skitouren am Feuerkogel - Röbl
Zwei Skitourengeher gehen einen verschneiten Hang hinauf. Im Hintergrund verschneite Berghänge und die Sonne.
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Static Map

Naturschutzgebiet Edelkastanienwald

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
Haustiere sind herzlich willkommen
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet
Die eigentliche Heimat der Edelkastanie ist der Mittelmeerraum. Weil aus ihrem Holz gerne Rebpfähle gewonnen wurden, verbreitete sie sich mit dem Weinbau nach Norden. Zu diesem Zweck dürfte zur Römerzeit oder im frühen Mittelalter auch der Edelkastanienwald in Unterach am Attersee angelegt worden sein.

Wein wird am Attersee schon lange nicht mehr angebaut, doch die Edelkastanie hat in Unterach bis heute überdauert. Der etwa einen Kilometer lange Edelkastanienwald ist heute in diesen Breitengraden eine echte Rarität und steht schon seit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unter Naturschutz. Die günstigen mikroklimatischen Bedingungen liegen dieses Wäldchen Jahrhunderte überdauern. Die stacheligen Früchte sind auffällig, wenn auch so weit im Norden eher im gerösteten Zustand als winterliches Fast-Food bekannt. Miteinander verwandt sind die Edelkastanie und die in Oberösterreich viel weiter verbreitete Rosskastanie übrigens nicht. Die Edelkastanie ist ein Buchengewächs.


In Unterach am Attersee, am Abhang der Mondseer Flyschberge findet man in einem 37.513 Hektar Rotbuchenwald einen hohen Anteil an Edelkastanien.

Einzigartig daran ist, dass in keinem Gebiet nördlich der Alpen die Edelkastanien ihre volle Reife erlangen außer hier in Unterach am Attersee im wunderschönen Salzkammergut. Durch das milde Klima gedeiht sogar Wein.

Anläßlich des sechzigjährigen Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Josef wurde am 18. August 1908 ein Jubiläumsbaum gepflanzt.

Im Herbst dreht sich in Unterach alles um die Kastanie und die Unteracher feiern mit Ihrem Gästen das Kastanienfest.


Kontakt & Service

Naturschutzgebiet Edelkastanienwald
Hauptstraße 9
4866 Unterach am Attersee

Telefon: +43 7666 7719-50
E-Mail: info.unterach@attersee.at
Web: attersee-attergau.salzkammergut.at

Tourismusverband Attersee-Attergau
Hauptstraße 9
4866 Unterach am Attersee

Telefon: +43 7666 7719-51
E-Mail: info.unterach@attersee.at
Web: attersee-attergau.salzkammergut.at

Rechtliche Kontaktdaten
Tourismusverband Attersee-Attergau
Attergaustraße 31
AT-4880 St. Georgen im Attergau
info@attersee.at
https://attersee-attergau.salzkammergut.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Von Frühling bis Spätherbst begehbar

Ermäßigungen

Ermäßigungen (Alter/Gruppen):

    Sonstige Vergünstigungen:

    Nach Vereinbarung

    Anreise

    Erreichbarkeit / Anreise

    Von Salzburg über die A1 - Ausfahrt Mondsee
    Von Wien/Linz über die A1 - Ausfahrt St. Georgen, Attersee über Nußdorf nach Unterach
    Vom Westen - Bad Ischl-Weißenbach-Unterach
    Bahn:
    Aus Salzburg bzw. Linz/Wien kommend bis Vöcklamarkt, weiter mit der Attergau Bahn bis Attersee, weiter mit dem Bus nach Unterach
    Flugzeug:
    Von Salzburg über die A1 - Ausfahrt Mondsee
    Von Wien/Linz über die A1 - Ausfahrt St. Georgen

    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Routenplaner für individuelle Anreise

    Eignung

    • Für jedes Wetter geeignet
    • Für Gruppen geeignet
    • Für Schulklassen geeignet
    • Für Kinder geeignet (3 - 14 Jahre)
    • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
    • Haustiere erlaubt
    • Für Jugendliche geeignet
    • Für Senioren geeignet
    • Für Alleinreisende geeignet
    • Mit Freunden geeignet
    • Zu Zweit geeignet
    • Mit Kind geeignet

    Saison

    Frühling, Sommer, Herbst

    Barrierefreiheit

    Für Informationen beim Kontakt anfragen.

    Sehenswürdigkeiten
    Naturschutzgebiet Edelkastanienwald
    Unterach am Attersee

    Die eigentliche Heimat der Edelkastanie ist der Mittelmeerraum. Weil aus ihrem Holz gerne Rebpfähle gewonnen wurden, verbreitete sie sich mit dem Weinbau nach Norden. Zu diesem Zweck dürfte zur Römerzeit oder im frühen Mittelalter auch der Edelkastanienwald in...