©
© Winter
Die Collage besteht aus vier Bildern. Im ersten ist ein Paar beim Langlaufen. Im zweiten geht eine Familien an einem See eine verschneiten Steg entlang. Im Dritten fährt eine Mutter mit ihrer Tochter Schlitten. Im Vierten geht ein Skitouren gehen vor einen Bergkulisse.
©
© Skitour_auf_der_Postalm ©Salzkammergut/Karl Steinegger
Zwei Skitourengeher gehen auf einem schneebedecktem Plateau auf der Postalm. Im Hintergrund Bergpanorama und der Sonnenaufgang.
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Eistauchen und Eisfischen

Was immer mehr Menschen dazu treibt, ein Loch in die Eisdecke eines Sees zu sägen und in den eiskalten Fluten zu versinken? Ganz einfach: Eine märchenhafte Unterwasserwelt voller magischer Eindrücke, deren Faszination man sich kaum entziehen kann.

 

Wenn der Attersee im Winter majestätisch unter seiner Eisdecke ruht, dann ahnt kaum ein Spaziergänger, welch sagenhaftes Naturschauspiel sich darunter verbirgt. Schon im Sommer ist das Tauchen in den naturbelassenen Seen des Salzkammerguts das reinste Vergnügen. Doch wahre Könner schwören auf die kalte Jahreszeit. Denn die lockt mit ganz besonderen Reizen: Das Wasser ist jetzt noch eine Spur klarer als sonst und bietet dadurch eine Sichtweite von bis zu 25 Metern. Kein Motorengeräusch, keine Schifffahrt und kein Geschrei von Badegästen stört die Magie des Augenblicks.

Unterwasser-Glücksplatz

Eine besondere Attraktion ist der "versunkene Wald": Einst wurde ein Waldstück durch einen Bergrutsch kurzerhand in den See befördert – sehr zur Freude der Taucher, die oft und gerne durch die surreale Szenerie schweben. Hier im Attersee, der mit einer Fläche von 48 Quadratkilometern und einer Tiefe von bis zu 170 Metern der größte innerösterreichische See ist, findet sich auch die erste "Glücksplatztafel" unter Wasser. Damit werden im Salzkammergut nur ausgesuchte Orte gekennzeichnet, die durch ihre besondere natürliche Schönheit und Lage oder durch ihre spirituelle Kraft für wahre Glücksmomente beim Besucher sorgen.

Tauchschulen

Auch der fjordartige Hallstätter See, ein am Nordfuß des Dachsteins liegender Gebirgssee, ist wie geschaffen für das Eistauchen: Jeden Winter friert er zumindest teilweise zu und bietet vor allem Steilwandtauchern den ganz besonderen Kick. Doch ganz gleich, in welchem der vielen Seen der Region man aktiv werden will: Bevor das Abenteuer beginnt, sollte man sich über die jeweiligen Tauchzonen erkundigen. Allein schon zum Schutz von Pfahlbauten und Laichstätten ist das Tauchen keineswegs überall erlaubt. Noch wichtiger, um nicht zu sagen: lebenswichtig, ist eine profunde Einschulung, die selbst für erfahrene Taucher vor ihrem ersten Eistauchgang unbedingt erforderlich ist.

Petri Heil!

Fischen an sich ist eine Leidenschaft der ganz besonderen Art, ein wahrer Ausgleich zu Alltagshektik und Stress. Wenn in kalten Wintern eine dicke Eisdecke die Salzkammergut-Seen überzieht, dann ist das die Zeit für ein ganz besonderes Vergnügen: das Eisfischen. Da wird ein Loch in die Eisdecke gebohrt, die Angel ausgeworfen und geduldig ausgeharrt, bis der erste Fisch anbeißt und auf das Eis gezogen wird.
Nirgendwo ist die landschaftliche Kulisse für dieses winterliche Erlebnis schöner als an den malerischen Seen des Salzkammergutes. Am Fuschlsee etwa bietet die Schloss Fuschl Fischerei das Eisfischen an.

Eisfischen am Fuschlsee