Suche

Im Salzkammergut gibt es kein Lametta. Hier ist alles wie es ist: geradlinig, natürlich, unverfälscht. So wie die Menschen, die hier leben.

©
© Zeit statt Uhr
Eine Gruppe junger Leute sitz auf einem Steg am Ufer des Wolfgangsees. Ein Mädchen, dass sie gerade zur Gruppe setzt, trägt ein Dirndl. Im Hintergrund der See, Berge und der Ort St. Wolfgang. Auf dem Bild befindet sich der Text "Zeit statt Uhr - so ist Sommerfrische reloaded".
©
© Zillenschifffahrt Fuschlseeregion @Hotel Ebner's Waldhof
Eine Zille mit der Aufschrift "Die Fuschlerin 2" in der mehrere Personen sitzen, gleitet über den spiegelglatten Fuschlsee. Im See spiegeln sich die Wolken und die Hügel, die den See umgeben.

Fuschlseeregion

Einmal über den See

Rundum Natur, rundum Grün, rundum Harmonie. Genau so könnte man eine Zillenfahrt über den idyllischen Fuschlsee beschreiben. Die hölzerne Zille, die auf den Namen Fuschlerin lautet, wird dabei geruhsam von einem Elektromotor angetrieben und bietet Platz für maximal 20 Personen. Wer an einem Sonnentag, gut geschützt unter dem Schiffsdach, die Gegend betrachtet, weiß wie sich die Sommerfrische anfühlt. Und freut sich über das anschließende Bad im Fuschlsee. Ab geht es übrigens vom legendären Hotel Ebner’s-Waldhof.

ebners-waldhof.at

©
© Bruckbacherhof ©Ablinger
Im Zentrum des Bildes steht ein gemauerter Hof. Im Vordergrund einen Blumenwiese. Im Hintergrund Wald.

Attersee-Attergau

Allerlei Hofgeschichten

Am Bio-Erlebnishof Bruckbacher steht der Jahreskreislauf im Mittelpunkt. Deshalb gibt es dort jederzeit das passende Programm für Groß und Klein. Etwa Nachtwanderungen durch den Naturpark Attersee Traunsee, Indianercamps oder Kochkurse zur gesunden, regionalen Küche. Wer nur kurz Zeit hat, probiert zumindest etwas von den köstlichen Bio-Milchprodukten.

projektwochen.co.at

©
© Ausseerland
Ein Paar frühstückt auf einer Plätte und wird in dieser von einem in Tracht gekleideten Mann über den See gefahren. Im Hintergrund erstreckt sich am Seeufer eine Villa und schließlich der Wald.

Ausseerland

Frühstück am See

Was die Gondeln für Venedig, sind die Plätten für das Salzkammergut. Einst wurde darauf wertvolles Salz auf Seen und Flüssen in die Städte geschippert. Heute besteht die kostbare Fracht aus glücklichen Gästen und regionaler Feinkost. Zumindest morgens am Altausseersee – beim idyllischen Plättenfrühstück.

altausseeschifffahrt.at

©
© Pferdekutsche Bad Ischl ©Röbl
Eine in Tracht und mit Hut gekleidete Kutscherin steht neben ihren beiden Pferden.

Bad Ischl

Auf Kaisers Spuren

82 von seinen 86 Sommern verbrachte Kaiser Franz Joseph in Bad Ischl. Kein Wunder also, dass er sich in der Kurstadt vielerorts verewigt hat. Alexandra Hödlmoser ist Kutscherin aus Passion. Bei einer Fiakerfahrt zu den historischen Orten von gestern und heute wird man um vieles schlauer. Übrigens, Bad Ischl und das Salzkammergut sind Kulturhauptstadt 2024.

badischl.at

©
© Hallstatt Seestraße ©Husic
Das Bild zeigt die - typisch für Hallstatt - den Berg hinauf gebauten mit Holz verkleideten Häuser. Im Hintergrund die Felswand eines Berges.

Hallstatt

Eine Runde Geschichte

Wie erfährt man noch Neues über ein UNESCO Welterbe? Bei einer “Statt-Führung“ durch Hallstatt. Beginnend beim Tourismusbüro im Ortskern lässt sich hier Samstag und Montag lebendige Geschichte erleben und erwandern, die so nicht im Internet zu finden ist. Denn ob zu Lande oder zu Wasser, Nacht oder Vollmond, von weitem oder ganz nah – diese alternativ geführten Touren bieten völlig neue Eindrücke vom malerischen Hallstatt. Damit sichert man sich nicht nur ein größeres Abenteuer und einen umfangreicheren Erfahrungsschatz als die meisten Tagesbesucher – nein, auch die dabei geschossenen Bilder werden sich auch von der breiten Masse abheben können.

dachstein.salzkammergut.at

©
© Pilgerweg auf den Falkenstein
Mehrere Personen gehen einen Waldweg entlang. Im Hintergrund Wald und ein See.

Wolfgangsee

Pilger Magnet

Einst war Sankt Wolfgang eine der vier wichtigsten Pilgerstätten Europas. Die Wertigkeiten haben sich verschoben, der Hype ist geblieben. Moderne Pilger wandern, wie einst der Heilige Wolfgang, vom Stift Mondsee über den Schafling und den Falkenstein in den berühmten Walfahrtort am See. Der älteste Pilgerweg Europas beschenkt einen dabei mit traumhaften Ausblicken über den blaugrünen See. Im Walfahrtsort angekommen, sollte man sich unbedingt - und vielleicht ein bisschen demütig - die Kirche mit den zwei Altären ansehen: Michael Pacher´s Flügelaltar, von 1481 und Thomas Schwanthalers spätgotisches Werk aus dem 17. Jahrhundert.

wolfgangsee.at

©
© Waldness Waldschule ©Waldness
Auf der Treppe hinauf zu einer Hütte sitzen mehrere Personen. Einer hält ein Hirschgeweih in der Hand.

Traunsee-Almtal

Im Wald baden

Das Rauschen der Blätter im Wind, der Geruch von frischer Walderde, der Geschmack von wilden Erdbeeren. Vieles von dem, was uns durch eine urbane Umgebung abhandengekommen ist, gewinnt wieder mehr denn je an Bedeutung. Die bewusste Wahrnehmung unserer natürlichen Umgebung stellt auch Fritz Wolf mit seiner Waldpädagogik in den Mittelpunkt. Bei seinem WALDNESS® Programm erlebt man den Wald wieder intuitiv, authentisch. Mit allen Sinnen. Die Entschleunigung tritt beim „Waldbaden“ wie von selbst ein. Dabei kommt jedoch auch das Wissen nicht zu kurz: In wichtigen Lehreinheiten wird für den Schutz der Natur sensibilisiert und der verantwortungsvolle Umgang mit unseren Ressourcen hervorgehoben.

waldness.info