Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Pfarrkirche

Schörfling am Attersee, Oberösterreich, Österreich

Die Pfarrkirche zum hl. Gallus ist eine hohe, spätgotische zweischiffige Hallenkirche mit drei Mittelpfeilern.

Auf dem vorderen Pfeiler in Richtung Altar befindet sich eine gotische Steinfigur des hl. Nikolaus (Patron der Schiffer und Flößer), darunter ein Wappenschild mit zwei Rudern, ganz oben zwei Steinbüsten (hl. Petrus und hl. Gallus). Von der ursprünglichen Inneneinrichtung (Flügelaltar) stammen die Marienstatue auf dem linken Seitenaltar (vermutlich von Lienhart Astl) sowie die beiden Reliefbilder (Geburt Christi, Maria und Elisabeth) an der rechten Wand des Altarraumes. Das große Bild des ehemaligen barocken Hochaltares (Himmelfahrt des hl. Gallus), von dem nur der Tabernakel erhalten blieb, hängt jetzt in der rechten Seitenkapelle. Das große Kruzifix über dem heutigen Hochaltar stammt vom barocken Kreuzweg und wurde 1926 hier aufgehängt; links und rechts des Altares stehen zwei überlebensgroße Barockstatuen (hl. Ambrosius mit Bienenkorb, hl. Augustinus mit brennendem Herz).

Der Baubeginn des Kirchturms war 1638, der Turmhelm in der heutigen Form besteht seit 1873 (Höhe 60 Meter). Im Außenbereich befinden sich Reste des früheren Friedhofes: ein vergittertes Glasfenster am Fuße des Turmes mit teilweise beschrifteten Totenschädeln und Gebeinen aus dem 19. Jh.; in der Nähe des Torbogens an der Mauer eine Grabtafel des letzten Reichsgrafen von Khevenhüller-Frankenburg, Hugo Anton Johann (gest. 1884). – Die Khevenhüller waren seit 1581 Besitzer des Schlosses und der Herrschaft Kammer.
Totenschild

Das seitliche Eingangsportal der Kirche stammt aus der Barockzeit; an der rechten Wand der Eingangshalle befindet sich ein Totenschild mit dem Wappen des Freiherrn von Egg (1608). Das Anbringen von Totenschilden neben Epitaphien geht bis in das Mittelalter zurück und war dem Adel vorbehalten. Im konfessionellen Zeitalter häufte sich dieser Brauch, weil es - zumal in kleineren Kirchen - nicht möglich war, jedem Adeligen ein Hochgrab zu errichten. Der Totenschild erwuchs aus der germanischen Sitte, Toten Waffen mit in das Grab zu geben oder am Grab aufzuhängen. Anstelle des Kampfschildes wurde etwa ab 1400 der Totenschild in Scheibenform geschaffen.

Quelle: www.atterwiki.at


Gottesdienste
Freitag 9:00 Uhr
Samstag 19:00 Uhr
Sonntag 09:00 Uhr

Erreichbarkeit / Anreise

Auto:
Von Salzburg über die A1 - Ausfahrt Seewalchen weiter bis zur Ampel - links auf der B152 nach Kammer - nach dem Bahnübergang links Agerstraße - Gmundnerstraße - Pfarrkirche

Von Wien/Linz über die A1 - Ausfahrt Schörfling oder Seewalchen weiter bis zur Ampel - links auf der B152 nach Kammer - nach dem Bahnübergang links Agerstraße - Gmundnerstraße - Pfarrkirche

Parken
  • Parkplätze: 10
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
Sonstige besondere Eignungen

Familien, Rollstuhl-Fahrer, Senioren

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pfarrkirche
Kirchengasse 1
4861 Schörfling am Attersee

+43 7662 2256
pfarre.schoerfling@dioezese-linz.at
www.pfarre-schoerfling.at
attersee-attergau.salzkammergut.at
http://www.pfarre-schoerfling.at
https://attersee-attergau.salzkammergut.at

Ansprechperson
Frau Diakon Mag. Christian Landl

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA
Die Website verwendet Cookies.