Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

©Karl Heinz Ruber

Der Oktober im Salzkammergut

Unterkunft buchen

Mondsee-Irrsee

Wandern und Radfahren zwischen Bergen und Seen

Wie zwei schimmernde Perlen liegen die beiden Salzkammergut Seen Mondsee und Irrsee inmitten einer grünen Landschaft aus lauschigen Tälern und schroffen Berggipfeln. Während am Irrsee und auf der Nordseite des Mondsees die hügelige Landschaft sanft zum Ufer hin abfällt und unsere Gäste zu gemütlichen Genusswanderungen einlädt, erheben sich im Süden die Gipfel der nördlichen Kalkalpen zu einer spektakulären Bergkulisse.

Tipp: Egal aus welcher Richtung man in die Region kommt, von jeder Seite aus entdeckt man sofort unseren neuen Aussichtsturm auf dem Kulmspitz.

Wie wäre es...

...mit einer Wanderung oder einer (E-)Mountainbiketour zu unserem neuen Aussichtsturm am Kulmspitz? Die etwa einstündige Wanderung auf einfachem Terrain belohnt mit einem grandiosen Rundumblick auf die majestätische Berg- und glitzernde Seenwelt des Salzkammergutes. Blickt man im Süden auf das glitzernde Wasser des Mondsees und die schroffen Gipfel von Drachenwand, Schober und Schafberg, so thront im Osten das Höllengebirge über der Szenerie und an klaren Tagen ist sogar der Traunstein zu sehen.

Auch mit dem (E-)Mountainbike ist der Aussichtsturm einfach zu erreichen und lässt sich zum Beispiel mit einer schönen Rundtour am Mondseeberg verbinden.

Nach einem abwechslungsreichen Tag mit dem E-Bike oder zu Fuß warten viele kulinarische Entdeckungen auf unsere Gäste – seien es die Wildwochen, Wildkräuter Erlebnistage oder die italienischen Tage im Hotel Restaurant Krone.

Wolfgangseeregion

Herbstgenuss am Wolfgangsee

Was wäre eine Wandertour ohne kulinarische Einkehr? Beim Herbstgenuss am Wolfgangsee im September und Oktober laden die Gastgeber rund um den Wolfgangsee zu feinen kulinarischen Schmankerln und verwöhnen Wanderer und Gourmets mit herbstlichen Genüssen.

Es ist dieses ganz besondere Licht, das die Herbsttage golden schimmern lässt. Die Wälder wechseln langsam ihr Kleid, Libellen tanzen im Gegenlicht und die türkisgrünen Tiefen des Wolfgangsees erinnern an die letzten heißen Tage. In keiner anderen Jahreszeit ist die Fernsicht so klar und die Sehnsucht so groß: Der Sommer ist vorüber und die Tage werden kürzer. Nun gilt es, jeden einzelnen Sonnentag in vollen Zügen auszukosten. Nun heißt es: Einfach nur auf einem Gschmå-Platzl sitzen und ins Blaue schauen: Auf den funkelnden See oder in den weiten Himmel. Es ist Herbst am Wolfgangsee und damit Zeit für den großen Genuss!

Einmal den PC abschalten...

...und für sich sein. Einmal eine Auszeit machen anstelle einer Pause. Einmal mit der Natur verbunden sein. Am Wolfgangsee finden unsere Gäste traumhafte Wander- und Radwege, beste Kulinarik und jede Menge Urlaubsglück. Sommerfrische reloaded, wie man heutzutage dazu sagt.
Mit den Schiffen der WolfgangseeSchifffahrt und mit der SchafbergBahn erleben Sie, wie es sich anfühlt wieder einmal nur ich zu sein.

Wenn im Herbst die Blätter zu leuchtend buntem Laub werden, und wenn der smaragdgrüne Wolfgangsee der Spiegel einer traumhaften Landschaft wird - dann zieht der Herbst über das Land. Eigentlich die schönste Jahreszeit zum Wandern, Nordic Walken, um Almen zu erkunden, oder auch einfach nur die Restaurants und Gasthöfe rund um den Wolfgangsee zu erkunden.

Die Region rund um den Wolfgangsee gilt als das „Tor zum Salzkammergut“ und ist ein Wanderparadies par excellence. Zu den bekanntesten Wanderzielen zählen der markante Schafberg bei St. Wolfgang und das Zwölferhorn in St. Gilgen mit seinen vielen Almhütten: Mit der Schafbergbahn und der Zwölferhornbahn lassen sich Auf- und/oder Abstieg ganz bequem bewältigen.

Während Ende September die Kühe, Schafe und Ziegen schon vielfach von den Almen ins Tal getrieben werden, bleiben die Hütten rund um den Wolfgangsee noch geöffnet. Es wird aufgekocht, was der Herbst hergibt und bis der Holzofen glüht. Nun stehen Wildgerichte, geräucherter Fisch, Knödelvariationen, Pilzgröstl und Süßspeisen mit Beeren und Obst aus dem Garten wie Strudel und Pofesen auf den Speisekarten.

Holzkünstler Walter Ladner aus Strobl: Wenn die Berufung zum Beruf wird

Nicht für jeden von uns ist der Beruf auch gleichzeitig eine echte Berufung. In vielen Fällen ist der „Job“ lediglich eine mehr oder weniger lästige Pflichtübung, ohne die es eben nicht geht. Nicht so jedoch für Walter Ladner. Nach 37 Jahren im Bankgeschäft folgte er 2012 seiner wahren Leidenschaft und machte sich als Kunsthandwerker und Holzkünstler selbstständig.

Ein Schritt, der ganz viel Mut erforderte, den er aber bis heute keine einzige Minute bereut hat. Der 1957 geborene, ehemalige Bankangestellte hat die Liebe zum Naturmaterial und Werkstoff Holz schon von seinem Großvater geerbt. Genauso wie das künstlerische Talent übrigens, das ihm bereits in die Wiege gelegt wurde.

Rund um den Wolfgangsee sind noch zahlreiche „handwerkliche“ Betriebe angesiedelt – bei einem Besuch können unsere Gäste hinter die Kulissen schauen! Für Gruppen ab 10 Personen buchbar.

SALZKONTOR -SCHAU-LEBZELTEREI -BENEDIKTINER SEIFENMANUFAKTUR -KAFFEEWERKSTATT - SEEDESTILLERIE
Besuchen Sie mit uns 5 Handwerksbetriebe am Wolfgangsee! Lernen Sie bei einer Pferdekutschenfahrt entlang vom Wolfgangsee die Region kennen und lassen Sie sich verwöhnen bei einer Kaffeejause und einer kleinen Verkostung prämierter Gins.

Attersee-Attergau

Genuss Herbst in der Region Attersee-Attergau

Vom 9. bis 18. Oktober 2020 werden verschiedene Specials rund um die Themen Bewegung, Genuss und Brauchtum geboten: Unsere Gäste können ihre persönliche Auszeit beim Wandern oder Radfahren in der wohltuenden Naturlandschaft genießen. Kommen Sie zur Ruhe beim Wanderyoga am Edelkastanienweg. Lernen Sie Gustav Klimt bei einer Führung durch die Villa Paulick von seiner privaten Seite kennen. Entdecken Sie die Lustquelle Natur im Naturpark Attersee-Traunsee und pressen Sie Ihren eigenen Saft mit der mobilen Obstpresse.

Der Genuss Herbst in der Region Attersee-Attergau ist die Zeit, um Neues zu probieren!

Heimische Wildspezialitäten aus der eigenen Jagd oder vom Jäger nebenan, stehen auf den Speisekarten. Der selbstgemachte Rehbraten, direkt aus den heimischen Wäldern am Lichtenberg oder ein frisches Wildbret, laden zu besonderen Genussmomenten ein.

Dieses Jahr sind der Hopfen und die regionalen Bierbrauer das Genussthema des Herbstes. Ab Oktober bieten wir ein limitiertes Bier-Tasting-Angebot kompakt in einem einzigartigen „Biertragerl“ an: Der regionale Bier4er. Dahinter stehen nicht nur 4 unterschiedliche Geschmäcker, sondernvor allem auch 4 regionale Bierbrauereien und Bierbrauer, welche ihr Handwerk mit viel Energie betreiben: Das Pfahlbaubier, das Bierschmiede Werkstück, das Bräu am Berg Berggold und das Gugg Bier. Freuen Sie sich auf 4 unterschiedliche Geschmackserlebnisse aus der Region Attersee-Attergau, vereint als 4er-Tragerl. Erhältlich als Limited Edition ab Oktober 2020 in allen Büros des Tourismusverbandes Attersee- Attergau

„Atterherbst“ Gewinnspiel

Unter dem Titel „Atterherbst“ sucht der Tourismusverband Attersee-Attergau das schönste Herbstfoto aus der Region. Die gemütlichen Hügel des Attergaus und die fordernden Gipfel des Höllengebirges lassen die unterschiedlichsten Blickwinkel auf die Region zu. Egal ob mit oder ohne Attersee, ob auf dem Gipfel oder beim Entspannen auf der Lieblingsbank, die schönsten Herbstbilder in der Region Attersee-Attergau sind gefragt.

Mitmachen und gewinnen
Die Bilder können ab sofort an info@attersee.at sowie auf Facebook: attersee oder auf Instagram unter attersee_salzkammergut, bis zum 31. Oktober 2020, übermittelt werden.

 

weiterlesen

Das Gewinnerfoto wird das neue Hauptmotiv für die Herbstkampagne und es winken Gutscheine im Wert von Euro 150. Platz zwei bis vier werden ebenfalls mit Gutscheinen prämiert, darunter sind Wertgutscheine vom Kulinarium Attersee, Taste the Lake, Attergauer Marktgutscheine oder Einkaufsgutscheinen der Gemeinden Vöcklamarkt, Frankenmarkt und Unterach.

Traunsee-Almtal

Für die neue „Bewusst-Leben-Generation“ ist die Region Traunsee-Almtal eine wahre Energietankstelle.
Auch wenn uns die momentane Situation viel abverlangt, freuen wir uns schon auf die Wandererlebnisse mit dem neunen Traunsee-Almtal Wanderpass - bei uns Dahoam!

Zum Gedenken an den langjährigen, im Jahre 2018 tödlich verunglückten und allseits beliebten ehem. Bürgermeister von Grünau im Almtal, Alois Weidinger, gibt es am Nationalfeiertag einen "Genuss am Almfluss" – Wandertag. Gestartet wird um ca. 9:30 Uhr beim Bierhotel Ranklleiten in Pettenbach. Die Wanderung führt entlang des Almuferweges "Genuss am Almfluss" von Pettenbach über Viechtwang und Scharnstein bis ins Bergsteigerdorf Grünau im Almtal.

Dauer der Wanderung ca. 3 Std., Länge ca. 12 km und kaum Höhenmeter sind in der wunderschönen Berg- u. Waldlandschaft des Almtals mit einmaligen Ausblicken zu überwinden.

Ausseerland

Fisch verliebt im Ausseerland - Saibling & Forelle

Die Schönheit der Region und das Traditionelle der Gemüter schlagen sich auch in der Kulinarik nieder. "Haftig" (wild, beeindruckend) passt zur Gegend sowie zu den Menschen. "G'schmackig" (wohlschmeckend) sind jene Gerichte, die aus Gästen des Ausseerlands seit Jahrhunderten Freunde werden lassen. 

Als Inbegriff der Ausseer Kulinarik gelten dabei vor allem regionale Fischgerichte. Der Saibling und die Forelle vereinen zentrale Elemente von Tradition und moderner Kochkunst wie kaum ein anderes Gericht.

weiterlesen

Sowohl der Saibling als auch die Forelle werden aufgrund ihres zarten Geschmacks gerne gebraten, geräuchert, gebeizt oder sorgen mittlerweile sogar roh für Begeisterung. Der Kreativität sind ohnehin keine Grenzen gesetzt, wie Gastronomen des Ausseerlands immer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen. Für die Zubereitung werden frische Saiblinge und Forellen der Fischerei Ausseerland verwendet.

Beide heimischen Fischarten stellen hohe Anforderungen an ihren Lebensraum und sind deshalb als Duo anderswo selten anzutreffen. Das Ausseerland als ihre natürliche Umgebung macht sie robust und vital - kein Wunder bei Seen in Trinkwasserqualität! Saiblinge und Forellen, Hauptdarsteller regionaler Küchen, sind seit jeher typische Ausseer. Sie kommen als Wildfang direkt aus den Seen oder werden als deren Nachkommen herangezogen. Langsam, im eiskalten Quellwasser - ganz ohne Eile. Dafür in unvergleichbarer Qualität.

Schiff ahoi – Seen erleben im Ausseerland

Auf den Spuren von James Bond entdeckt man mit dem Solarschiff den malerischen Altausseer See und die zauberhafte Landschaft, die ihn umgibt. Am Grundlsee, dem „steirischen Meer“, genießt man mit den Linienschiffen MS Rudolf und MS Traun das Ausseerland – Salzkammergut pur. Auch im Herbst erlebt man auf den beiden Seen die Region zu Schiff, ein Ausseerland Must-Do. Die Gastronomiebetriebe am Altausseer See und am Grundlsee laden mit klassischen und modernen Spezialitäten zu einer entspannten Einkehr. Voller Energie kann der Herbsturlaub dann in die nächste Runde gehen. Wer lieber im kleinen Rahmen auf Schiffstour gehen möchte, kann auf beiden Seen eine Fahrt mit den traditionellen Plätten buchen.
Tipp: ein Plätten-Frühstück macht diese Fahrt auch zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis.

Die 3-Seen-Tour in einem der landschaftlich schönsten Gebiet Österreichs wird für Sie ein unvergessliches Erlebnis sein. Unsere 2016/17 restaurierten Nostalgie-Schiffe, die MS Rudolf und die MS Traun, bringen Sie mit besonderem Flair über den Grundlsee.

Bad Ischl

Schweben Sie hinauf...

...mit der einzigartigen Baumkronenseilbahn ins schönste Aussichtsgebirge des Salzkammergutes.

Begeben Sie sich in Bad Ischl auf Kaisers Spuren ins naturgeschützte Wanderparadies! Ausgangspunkt für die magische 7 Seen-Blick-Wanderung (1,5 bis 2 Std.) über 2 oder 3 Gipfel (Katrin, Elferkogel und Hainzen), den Feuerkögerl- und Rosenkögerl-Rundweg oder den Spazierwegen zu den Aussichtsplattformen "Trauntalblick" oder "3-Länder-Blick". Für Actionhungrige bietet sich der Katrin-Klettersteig sehr gut an! Lassen Sie sich verwöhnen in der Almhütte oder im Berggasthaus bzw. auf deren Sonnenterrasse. Die Kurstadt Bad Ischl als Herz des Salzkammergutes mit ihrem Hausberg, der Katrin galt schon zu Kaisers Zeiten als Ort der Entspannung. 

weiterlesen

Während die Stadt mit ihrer kulturellen Vielfalt und den geschichtsträchtigen Gebäuden und Plätzen keine Wünsche offen lässt, lädt die Katrin in ein einzigartiges Naturerlebnis ein. Die eindrucksvolle Bergkulisse und die nahezu unendlichen Weiten bringen seit jeher Menschen zum Staunen.

Start und Ziel in Bad Ischl – mit herrlichen Blicken auf den Dachstein und das Kaiserstädtchen. Insgesamt 655 Höhenmeter gilt es zu bewältigen, wobei ein Steinbruch, die Saiherbachalm und der Schneeröselkogel die Eckpfeiler der Tour sind. Radwege, Forststraßen, Wiesenwege und Trailstrecken kennzeichnen die Runde.

Eine halbe Gehstunde von Bad Ischl entfernt, nach dem ehemaligen Gasthof Rettenbachmühle befindet sich die Rettenbachwildnis.

Über die Steinfeldstraße-Rettenbachwaldstraße erreicht man die Rettenbachwildnis. Nördlich einer großen Wiese leitet der Weg in den Wald. Nach etwa 200 m führt ein Steig hinab zur Klamm. Längst schon hört man das Rauschen und Tosen des Rettenbaches, besonders wild bei Hochwasser. Hier bieten sich prächtige Fotomotive.

Durch diese enge Felsschlucht wurde früher Holz getriftet. Oft stauten sich die Bloche, zahlreiche Holzknechte verloren hier ihr Leben. Das Wasser zum Triften wurde oberhalb der Rettenbachalm gestaut. Ein schmaler Steig führt hinauf zur Forststraße. Talaus erreicht man in einer Viertelsunde den ehemaligen Gasthof Rettenbachmühle.
 

weiterlesen

Schöner Rundwanderweg, den man auch in Richtung Rettenbachalm verlängern kann. Weiterwanderung über das weitläufige Almgebiet bis zur Rettenbachklamm und Blaa-Alm möglich.