©
© Weisses Rössl ©Österreich Werbung/ Andreas Hofer
Zwei Damen lehnen am Poolrand des Outdoor Pools im Weissen Rössel. Im Hintergrund fährt ein Schiff über den Wolfgangsee und Berge erstrecken sich in den Himmel.
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Gebeizte Lachsforelle

ZUTATEN

  • 2 topfrische Lachsforellenfilets zu je ca. 200 g - gut entgrätet
  • 10 g Stein- oder Meersalz
  • 5 g Feinkristallzucker
  • 40 g Oliven-, Raps-, Maiskeim- oder Sonnenblumenöl
  • 1 EL fein gehackter Dille
  • 3 Pfefferkörner
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 Zweig frischer Oregano (ersatzweise getrocknet)

FÜR DIE GARNITUR
Marinierter Blattsalat, Dillsenf und Oberskren

ZUBEREITUNG

  • Für die MARINADE zuerst das Salz mit Zucker, Öl, gehackten Dille, Pfeffer, Wacholder und verlesenem Oregano in einem Mörser zerkleinern und gut verrühren.
  • Eine passende Wanne oder Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Fischfilets mit der Hautseite nach unten einlegen.
  • Die Marinade auf der Fleischseite auftragen und gut einreiben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Tage kühl durchziehen lassen.
  • Dann die Fische herausheben und mit einem scharfen Filetmesser schräg in sehr dünne Scheiben schneiden.
  • Auf gekühlten Tellern anrichten und nach Geschmack garnieren.

RASTZEIT: mindestens zwei Tage

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 10 Minuten (ohne 2 Tage Rastzeit)

BEILAGENEMPFEHLUNG: frisch getoastete Toastscheiben

DER BESONDERE TIPP: Nach diesem Rezept können auch andere Fische, etwa Saiblinge, Lachs oder Reinanken, gebeizt werden.