©
© Weisses Rössl ©Österreich Werbung/ Andreas Hofer
Zwei Damen lehnen am Poolrand des Outdoor Pools im Weissen Rössel. Im Hintergrund fährt ein Schiff über den Wolfgangsee und Berge erstrecken sich in den Himmel.
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Hascheeknödel (Fleischknödel)

ZUTATEN

FÜR DEN ERDÄPFELTEIG

  • 600 g gekochte mehlige Erdäpfel
  • 60 g weiche Butter
  • ca. 220 g griffges Weizenmehl (bei Bedarf auch mehr)
  • 60 g Grieß
  • 2 Eidotter oder 1 Ei
  • Prise Salz
  • Prise Muskatnuss nach Belieben


FÜR DIE FÜLLMASSE

  • 600 g gebratenes Fleisch (Bratenreste von Schweins- oder Surbraten etc.)
  • 200 g Braunschweiger, Wiener oder andere würzige Wurst
  • 150 g Zwiebeln
  • 2–3 Knoblauchzehen
  • 60 ml Öl oder Butterschmalz
  • 3 EL fein gehackte Petersilie
  • Muskatnuss und Majoran
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Bratensaft und Rindsuppe nach Bedarf


ZUBEREITUNG

  • Zuerst die FÜLLMASSE vorbereiten und ca. 2 Stunden tiefkühlen
  • Fleisch und Wurst grobwürfelig schneiden und grob faschieren.
  • Zwiebeln sowie Knoblauch fein hacken und in Öl kurz anschwitzen und mit dem Faschierten vermischen.
  • Mit Petersilie, Majoran, Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzig abschmecken (zu trockene Masse mit etwas Bratensaft oder Suppe geschmeidiger machen).
  • Aus der Masse etwa 30 kleine Kügelchen formen und ca. 2 Stunden tiefkühlen (lassen sich so besser vom Teig umhüllen).
  • Für den TEIG die gekochten Erdäpfel durch eine Erdäpfelpresse drücken und mit Butter, Mehl, Grieß und Dottern (oder Ei) rasch vermengen.
  • Mit Salz und Muskatnuss nach Belieben würzen.
  • Den Teig (ohne rasten zu lassen) in 30 kleine Stückchen teilen. 
  • Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig auseinanderdrücken.
  • Die Fleischkügelchen damit umhüllen und zu kompakten Knöderln „drehen“ (formen). Dafür die Hände ab und an mit Mehl oder Stärke bestauben.
  • In einem großen Topf Salzwasser aufkochen und die Knödel darin 12–15 Minuten (tiefgekühlte Knödel etwas länger) eher ziehen als kochen lassen.
  • Herausheben, gut abtropfen lassen und mit etwas heißem Bratensaft beträufelt servieren.


VORBEREITUNGSZEIT: ca. 30 Minuten

GARZEIT: 12-15 Minuten (ganze tiefgekühlte Knödel etwas länger)

BELAGEMPFEHLUNG: warmer Krautsalat oder Sauerkraut