Vor dem türkisblauen Wasser des Wolfgangsees ist ein Pärchen zu sehen. Sie liegt am Steg, er zieht sich aus dem Wasser hoch und schaut zu ihr hinauf. Links sieht man ein Bootshaus.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen  Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten sind.

Das kleine Golf Vokabular

Der Golfclub am Mondsee und der Golfclub Drachenwand haben für Sie ein kleines Golfvokabluar zusammengestellt!

  • Albatross: Ein mit drei Schlägen unter Par gespieltes Loch
  • As: Schlag, bei dem der Ball vom Abschlag aus eingelocht wird, auch Hole-in-one genannt
  • Aus: Durch weiße Pflöcke gekennzeichnete Grenze, hinter der ein Ball ni.cht mehr gespielt werden darf
  • Bag: Golftasche
  • Backspin: Ein Ball, der sich nach dem Aufkommen rückwärts bewegt
  • Balata: Bälle (kautschukähnliches Naturprodukt), die besonders von Pros bevorzugt werden
  • Birdie: Ein mit einem Schlag unter Par gespieltes Loch
  • Bogey: Ein mit einem Schlag über Par gespieltes Loch
  • Bunker: Sandhindernisse auf den Fairways und um das Grün
  • Dimple: Die Vertiefung in der Schale des Golfballs
  • Divot: Beim Spielen eines Balles mit dem Schläger herausgeschlagenes Rasenstück
  • Dogleg: „Hundebein", nach rechts oder links abgewinkeltes Fairway
  • Draw: Ein Schlag, bei dem der Ball eine leichte Kurve von rechts nach links beschreibt und danach noch länger rollt
  • Drive: Der Abschlag mit dem Driver
  • Driver: Englisches Wort für Holz 1, klassisches Abschlagholz
  • Driving-Range: Der Übungsplatz zum Abschlagen der Bälle (meist mit Pitching-, Chipping ... und Putting-Grün)
  • Eagle: Ein mit zwei Schlägen unter Par gespieltes Loch
  • Eisen: Golfschläger aus Metall mit unterschiedlichen Neigungswinkeln (Loft) für verschiedene Entfernungen
  • Fade: Schlag, bei dem der Ball im Flug einen leichten Bogen von links nach rechts beschreibt
  • Fairway: Die Rasenfläche, die zwischen Abschlag und Grün gepflegt ist
  • Fett: Ein großes Grasstück, das herausgeschlagen wird, bevor der Ball getroffen wird.
  • Flight: Ursprünglich die Bezeichnung für die Flugstrecke des Balles. Im Deutschen auch für eine Gruppe von maximal vier miteinander spielenden Golfern gebräuchlich
  • Fore: Internationaler Warnruf um Spieler oder Zuschauer vor der Gefahr eines fliegenden Golfballs zu warnen
  • Foursomes: Zwei Teams mit je zwei Spielern, die im Loch- oder Zählwettspiel jeweils zusammen einen Ball spielen
  • Golfbesteck: Die Schläger (Eisen, Hölzer und Putter)
  • Greenfee: Spielgebühr, die ein Spieler auf einem fremden Platz entrichten muss
  • Greenkeeper: Verantwortlicher für die Platzpflege
  • Grün: Kurzgeschnittene Rasenfläche um das Loch
  • Hacker: Ein schlechter Golfspieler
  • Handicap: Für jeden Spieler nach seiner Spielstärke festgelegte Vorgabe vom Spielausschuss. Differenz (Mehrschläge) zwischen Par des Platzes und der Zahl der Schläge, die der Spieler für den Platz benötigt
  • Hindernis: Bunker, Teich, See, Fluss oder Graben
  • Holz: Schläger mit einem relativ dicken Schlägerkopf für die langen Schläge vom Abschlag oder Fairway
  • Hook: Ein Golfball, der nach dem Schlag eine starke Linkskurve macht
  • Kurzes Spiel: Die kurzen Schläge auf das Green (Pitchen und Chippen) und das Putten
  • Lage: Ball-Lage, in die der Ball nach dem Schlag zur Ruhe kommt
  • Lesen des Greens: Genaue Betrachtung des Greens nach Beschaffenheit, Strich und Neigung.
  • Loft: Winkel der Schlagfläche des Schlägerkopfes
  • Luftschlag: Schlag, in der Absicht, den Ball zu schlagen, der aber unfreiwillig danebenging und den Ball nicht berührt hat
  • Netto: Spielergebnis unter Abzug vom Brutto des Spielers
  • Neunzehntes Loch: Scherzhafte Bezeichnung für die Clubhausbar, die niemals fehlen darf
  • Out of bounds: Durch weiße Pflöcke gekennzeichnete Grenze, hinter der ein Ball nicht mehr gespielt werden darf
  • Par: Maßeinheit für die Länge der Fairways
  • Pitch: Kurzer hoher Schlag zur Fahne
  • Pitchgabel: Instrument zum Ausbessern von Pitchmarken
  • Pitchmarke: Einschlagloch auf dem Grün durch den Golfball
  • Pro: Abkürzung von "Professional", die Bezeichnung für einen Berufsgolfer oder Trainer, der Handicap Null oder besser besitzt
  • Pro Shop: Verkaufsgeschäft meist in der Clubanlage
  • Probeschlag: Ein Schlag, der nicht die Absicht hat, den Ball zu treffen, sondern durchgeführt wird, um den tatsächlichen Schlag zu trainieren
  • Pull: Ball, der links vom Ziel landet
  • Push: Ball, der rechts vom Ziel landet
  • Putt: Schlag auf dem Grün mit dem Ziel, den Ball in das Loch zu bringen
  • Putter: Spezieller Schläger, der für den Putt verwendet wird
  • Putting-Green: Übungsgrün mit mehreren Löchern zum Üben des Putts
  • Rabbit: Golfanfänger
  • Rough: Das meist wilde Gelände am Rande des Fairways
  • Runde: Golfspiel über 9 oder 18 Löcher
  • Score: Anzahl der Schläge
  • Slice: Starke Rechtskurve des Balls während des Flugs
  • Socket: Der Ball reißt vom Abschlag nach rechts ab
  • Stableford: Zählweise einer Golfrunde, bei der diejenigen Punkte gezählt werden, die man seinem Handicap entsprechend pro Loch erhält
  • Strafschlag: Ein Strafschlag wird wie ein normaler Schlag dem Score hinzugerechnet
  • Tee: Kleines Holzstöckchen, auf das man seinen Ball beim Abschlag legt. Als Tee wird auch der Abschlag bezeichnet.
  • Tee-Time: Reservierte Abschlagszeit
  • Toppen: Der Ball wird in der oberen Hälfte getroffen und bekommt dadurch eine flache Flugrichtung
  • Wedge: Eisen für einen kurzen Schlag - Sand-Wedge zum Schlagen aus dem Bunker und Pitching-Wedge für kurze Annäherungsschläge auf das Grün