Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Gebeizte Lachsforelle

Gebeizte Lachsforelle

(Rezept von Ingrid Pernkopf)

ZUTATEN

  • 2 topfrische Lachsforellenfilets zu je ca. 200 g - gut entgrätet
  • 10 g Stein- oder Meersalz
  • 5 g Feinkristallzucker
  • 40 g Oliven-, Raps-, Maiskeim- oder Sonnenblumenöl
  • 1 EL fein gehackter Dille
  • 3 Pfefferkörner
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 Zweig frischer Oregano (ersatzweise getrocknet)

FÜR DIE GARNITUR
Marinierter Blattsalat, Dillsenf und Oberskren

ZUBEREITUNG

  • Für die MARINADE zuerst das Salz mit Zucker, Öl, gehackten Dille, Pfeffer, Wacholder und verlesenem Oregano in einem Mörser zerkleinern und gut verrühren.
  • Eine passende Wanne oder Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Fischfilets mit der Hautseite nach unten einlegen.
  • Die Marinade auf der Fleischseite auftragen und gut einreiben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Tage kühl durchziehen lassen.
  • Dann die Fische herausheben und mit einem scharfen Filetmesser schräg in sehr dünne Scheiben schneiden.
  • Auf gekühlten Tellern anrichten und nach Geschmack garnieren.

RASTZEIT: mindestens zwei Tage

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 10 Minuten (ohne 2 Tage Rastzeit)

BEILAGENEMPFEHLUNG: frisch getoastete Toastscheiben

DER BESONDERE TIPP: Nach diesem Rezept können auch andere Fische, etwa Saiblinge, Lachs oder Reinanken, gebeizt werden.

 

Rezept von Ingrid Pernkopf

(www.gruenberg.at)

Kochbücher von Ingrid Pernkopf hier bestellen

Die Website verwendet Cookies