Willkommen
im Salzkammergut

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht´s ganz schön rund

Baden, Wandern, Angeln, Biken, Tauchen, Pilgern und noch viel mehr: Die Salzkammergut-Seen locken im Sommer nicht nur mit einem erfrischendem Sprung ins Wasser, wunderschönen Ausblicken und bezaubernden Einkehrmöglichkeiten, sondern lassen sich auch umrunden – ob in einer Stunde oder in einer Halbtagestour, für jedes Fitnesslevel ist etwas dabei.

Klein anfangen lässt es sich am Schwarzensee, einem fischreichen Bergsee am Fuß des Schafbergs zwischen Wolfgang- und Attersee auf 716 m Seehöhe. Vom Parkplatz (gebührenpflichtig) startet der kinderwagentaugliche Weg im Gegenuhrzeigersinn, führt durch einen schattigen Wald, immer mit Blick auf den See. Am unteren Ende, im Fisch-Schongebiet, blühen Seerosen auf der spiegelnden Fläche. Ein Stück weiter, 20 Minuten vom See entfernt (Weg 28), lockt der Jausenstadl der Moosalm mit Speckbroten, Most und frisch gebackenen Bauernkrapfen. Weiter geht´s zum Attersee, oder wieder zurück, um die Runde zu vollenden oder sich beim "Wirtshaus zur Lore" noch einen Saibling schmecken zu lassen. Baden kann man natürlich auch, aber auch angeln (Tagesticket € 15,00) oder biken.

Auf den Spuren von James Bond wandeln kann man am Ufer des Altausseer Sees, der sich auf 7 km Länge umrunden lässt (2,5 Std.). Von Hotel Am See in Altaussee am idyllischen Friedhof vorbei führt der Weg direkt am See entlang (Badeplatz) und öffnet sich am entgegensetzten Ende zur Seewiese mit dem bewirtschafteten Jagdhaus (mit kleinem Naturmuseum), Drehort des jüngsten James-Bond-Films „Spectre“. Blick auf Dachstein, Sarstein und Loser. Der schattigere Teil des Weges führt auf der anderen Seite vorbei am Strandcafe, bis er wieder zum Parkplatz zurückführt. Man kann aber auch auf dem Schiff „Altaussee“ zurücktuckern.

Eine größere Aufgabe ist der 11,4 km lange Weg rund um den Fuschlseehttp://www.salzkammergut.at/wandern-im-salzkammergut/oesterreich/poi/430010119/fuschlsee.html, den man von mehreren Punkten aus starten kann (3-4 Stunden). Eine Mühle, ein Schloss, ein Naturstrandbad, ein Holzknechtstüberl, ein wunderschönes Seeufer in Fuschl und eine Jausenstation erwarten die Wanderer, die natürlich auch an mehreren Stellen sich im See erfrischen können. Zu den Details zur Tour.

Ein Stück Pilgern kann man am Wolfgangsee, der sich auf insgesamt 25 km umrunden lässt, eine Aufgabe für mehrere, reizvolle Etappen oder als Tagestour. Der Abschnitt über den Falkenstein von St. Wolfgang bietet 24 Erlebnispunkte mit Hinweisen auf die einstige Bedeutung dieses Pilgerweges. Besonders beeindruckend ist die kleine Falkensteinkirche, ehemalige Einsiedelei des Hl. Wolfgangs, mit ihrem „kultischen Durchkriechstein“. Frauen, die hier durchschlüpfen, soll er zu Fruchtbarkeit oder zu einer unkomplizierten Schwangerschaft verhelfen. Was beweist, dass so mancher Seerundweg auch eine heilsame Erfahrung sein kann.

Weitere Seeumrundungen:

  • Vorderer Gosausee (4,5 km, 1 Std. kinderwagentauglich, mit Wasserthema), Verlängerungsmöglichkeit zum Hinteren Gosausee
    > zu den Tourdetails
  • Langbathseen bei Ebensee (7,5, km für vorderen und hinteren Langbathsee, 2 Stunden, kinderwagentauglicher Promenadeweg, Taucherparadies)
    > zu den Tourdetails
  • Ostuferwanderweg Hallstättersee (Halbtagestour von Steeg oder Untersee nach Hallstatt oder Obertraun)
    > zu den Tourdetails
Die Website verwendet Cookies