Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Muttertag: Verwöhn-Erlebnisse der besonderen Art

Muttertag: Verwöhn-Erlebnisse der besonderen Art

364 Tage im Jahr sind Mütter für die Familie da, einmal im Jahr ist es offiziell umgekehrt: Am Muttertag werden die Mamas dieser Welt nach Strich und Faden verwöhnt. Warum nicht mit einer Gipfeltour ins Salzkammergut, am besten über das verlängerte Wochenende?

Ann Jarvis hätte ihre Freude an dieser Art, den Muttertag mit einem gemeinsamen Erlebnis zu feiern – sie wehrte sich stets gegen eine Kommerzialisierung dieses Ehrentages. Die Amerikanerin startete zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Werbekampagne, um einen offiziellen Feiertag zu Ehren der Mütter zu etablieren. Er wurde im Jahr 1914 in den USA zum nationalen Feiertag erhoben und verbreitete sich weltweit. In Österreich führte die christlichsoziale Frauenrechtlerin und Mutter des damaligen Bundespräsidenten, Marianne Hainisch, 1924 den Muttertag mit Unterstützung der Pfadfinder ein.


Blumen, kleine Geschenke oder selbstgebackener Kuchen sind heute meistens die Zutaten für diesen Ehrentag. Wer aber seiner Mama etwas Besonderes bieten möchte, schenkt ihr Zeit und macht mit ihr einen Ausflug. Vielleicht gönnt sich die ganze Familie ein verlängertes Wochenende von Christi Himmelfahrt bis zum Muttertag? Vier Tage Auszeit, Zeit für schöne, gemeinsame Erlebnisse in der zauberhaften Naturlandschaft des Salzkammerguts.

 

 freie Unterkünfte vom 5. bis 8. Mai

(verlängertes Wochenende über Christi Himmelfahrt und Muttertag)

 

 

Zeit, um gemeinsam die Gipfel der Genüsse zu erleben: Zum Beispiel bei einer Fahrt mit dem Schiff über den Wolfgangsee, um dann mit der historischen Dampf-Zahnradbahn Österreichs den Schafberg (1.783m) zu erobern, einen der schönsten Aussichtsberge im Salzkammergut. Der 360 Grad-Panoramarundblick ist ein Verwöhnerlebnis der besonderen Art.

 

Den Gipfel der Unterwelt im Salzkammergut erkundet am besten in den  Salzwelten in Hallstatt oder in den Salzwelten in Altaussee. Sie geben Einblick in die Jahrtausende alte Geschichte des weißen Goldes. Von tief unten nach ganz oben gelangt man in Altaussee auf der Panoramastraße oder zu Fuß auf den Loser, dem markanten Felsgebilde des steirischen Salzkammergutes. Vorn dort sieht man an klaren Tages bis zum Großvenediger.

 

Einen 7-Seen-Blick erwandern können sportliche  Familien auf der Katrinalm bei Bad Ischl, wo schon die Gondelfahrt hinauf nostalgische Gefühle weckt. In zwei Stunden per pedes geht’s hoch zum Gipfel und weiter zum Elferkogel, und da liegen die Seen in vier Tälern: von Hallstättersee, Wolfgangsee, Fuschlsee, Nussensee, Schwarzensee, Traunsee und Tachinger See im entfernten Bayern. Verführerische Mehlspeisen und traditionelle Kaffeespezialitäten lassen sich im Berggasthof genießen.

 

Wer statt die Berge das Wasser liebt, kann am Traunsee (oder auch an den anderen Seen des Salzkammerguts) zu einer Muttertagsfahrt starten: los geht’s von der Schiffsanlagestelle Gmunden Rathausplatz um 14:45 Uhr zu einer Panoramafahrt mit Kaffee und Kuchen und Livemusik. Jede Mutter bekommt eine kleine Überraschung.

 

> zu allen Sehenswürdigkeiten im Salzkammergut

Die Website verwendet Cookies