Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Würziges Stangenbrot

Würziges Stangenbrot

mit mehreren Variationsmöglichkeiten
(Rezept von Ingrid Pernkopf)

ZUTATEN

  • 500 g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl (oder eine Mischung aus beiden Mehlsorten)
  • ca. 10 g Salz
  • 1 gestr. EL (4 g) Brotgewürz (siehe unten)
  • 1 ½ Packungen Trockengerm oder 1 Packung Frischgerm
  • 100–130 g beliebige Mischung aus Sesam, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Leinsamen, grob gehackten Walnüssen
  • 20 g Honig oder Ahornsirup
  • 450–500 ml lauwarmes Wasser
  • eventuell beliebige Kerne zum Bestreuen
  • flüssige Butter oder Öl und Mehl für die Form

 

FÜR DAS BROTGEWÜRZ

  • 20 g Kümmel
  • 10 g Anis
  • 10 g Fenchel
  • 5 g Koriander
  • eventuell einige Senfkörner

 

ZUBEREITUNG

  • Zuerst das Brotgewürz vorbereiten. Dafür alle Zutaten in einem Mörser zerstoßen bzw. im Multizerkleinerer oder einer kleinen Kaffeemühle fein vermahlen. In ein Glas füllen und gut verschlossen lagern.
  • Für den TEIG alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und zu einem eher weichen Teig verarbeiten (bei Verwendung von Frischgerm diese vorher in etwas Wasser mit Zucker auflösen).
  • Den Teig in eine mit zerlassener Butter oder Öl ausgestrichene und mit Mehl ausgestreute Kastenform füllen. (Um das Brot nach dem Backen leichter herausheben zu können, den Boden der Kastenform am besten mit einem zurechtgeschnittenen Backpapierstreifen auslegen.)
  • Brot nach Belieben mit Kernen bestreuen und in der Form 30–40 Min. abgedeckt (warm) gehen lassen.
  • Das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.
  • Brot ins Backrohr schieben und 50–60 Min. backen.
  • Dann das Stangenbrot herausheben, kurz rasten lassen und den Rand eventuell mit einem Messer leicht ablösen, damit es leichter gestürzt werden kann. Für eine festere Kruste das Brot noch einmal für einige Minuten ohne Form in den Ofen stellen - erst dann auskühlen lassen.

 

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 10 Minuten, dann 30–40 Minuten rasten lassen
BACKZEIT: 50–60 Minuten
BACKROHRTEMPERATUR: 180 °C Heißluft

 

VARIATIONSMÖGLICHKEITEN

  • Wasser mit etwas Most, Wein oder Bier mischen. Zusätzlich noch getrocknete, in Öl eingelegte Paradeiser, Oliven oder Kräuter untermengen, das Brotgewürz dabei aber etwas reduzieren
  • Brot ohne gehen zu lassen ins kalte Rohr schieben und bei ca. 180 °C etwa 60–70 Minuten backen
  • Um Weihnachten die Salzzugabe reduzieren, dafür mit Zimt, Lebkuchengewürz, fein geschnittenen, getrockneten oder gedörrten Früchten wie Zwetschken, Datteln, Feigen, Rosinen, Marillen, Kirschen, Weichseln, Heidelbeeren, Aranzini oder Zitronat (eventuell mit Mehl fein vermahlen) verfeinern und unter die Teigmasse mengen
  • Brotgewürz mit getrockneten Kräutern wie Petersilie, Brennnessel, Rosmarin, Oregano, Thymian, Majoran, Liebstöckel, Fenchelgrün oder Knoblauch verfeinern.

 

Aus den Resten das Beste!
Bevor altbackenes Brot ganz hart wird, schneiden Sie es dünn auf, lassen es trocknen und servieren es als knuspriges Knabbergebäck oder als Garnitur zu Käse.

 

Rezept von Ingrid Pernkopf

(www.gruenberg.at)

Kochbücher von Ingrid Pernkopf hier bestellen

http://www.gruenberg.at/

Die Website verwendet Cookies