© Mondseer Hochalm © TVB Mondsee-Irsee/Valentin Weinhäupl
Ein Mann und eine Frau laufen lachend die Wiese entlang.

Zum Glück gibt es das Salzkammergut!

Unter Glücksplätzen werden einzigartige Plätze verstanden, die durch ihre unvergessliche Schönheit und ihre natürliche Pracht ein inneres Gefühl von vollkommender Zufriedenheit auslösen. Jedoch liegt das Glück immer im Auge des Menschen der einen Glücksplatz betrachtet.

Glück liegt in uns und das Glück in uns wird durch schöne Dinge widergespiegelt. Besonders schöne Orte, an denen ausgesprochen spürbare Energien bemerkbar sind, führen uns ein Stück näher in unseren inneren Glückzustand, der beflügelt. Die Reise zu den Glücksplätzen des Salzkammerguts kann als eine Reise zu sich selbst verstanden werden. Aber auch jene, die sich selbst schon vollkommen gefunden haben, werden durch die Plätze zu innerer Ruhe und innerem Gleichgewicht geführt.

Die Natur spielt im Salzkammergut all ihre Reize aus. Die weiten Matten des Alpenvorlandes, 76 Seen, naturbelassene Flüsse und Bäche, liebliche Almrücken sowie die markanten Kalkmassive von Dachstein, Totem Gebirge, Sensen- und Höllengebirge stecken voller Gegensätze und Inspirationen. Viele Menschen kommen hierher wegen der zahlreichen Kraft- und Glücksplätze, die seit Menschengedenken zum Innehalten, Abschalten und Lebensenergie tanken animieren. Glück ist ein Zustand innerer Ruhe und Ausgeglichenheit von Selbstfindung und Selbstliebe.

© Wasserfall-Tauplitz © TVB-Ausseerland/Tom Lamm
Luftaufnahme auf Wasserfall im Wald.

Kultur- und Sakralplätze

Auf sakralen Plätzen findet man heutzutage meistens christliche Baudenkmäler wie Kirchen, Klöster, Kapellen oder Bildstöcke. Die Christen nutzten meist Plätze, die schon ältere Kulturen für besondere oder für sie heilige Zeremonien genutzt haben. Klöster oder Kirchen z.B. wurden gerne auf Ruinen von römischen Fundamenten errichtet. So hat sich das Wissen um die Kraft mancher Plätze im Laufe der Jahrhunderte kontinuierlich übertragen und wurde für Baudenkmäler genutzt.
 

Sagenplätze

Das Wissen um Sagenplätze wird heutzutage meist nur mehr durch Erzählungen älterer Menschen oder durch Literatur überliefert. Diese Überlieferungen wurden von Generation zu Generation weitergegeben und verschriftlicht. Wenn diese besonderen Plätze aufgesucht werden, lassen sich die Geschichten hinter den Bauwerken nur erahnen. Erst das Wissen über diese alten Geschichten belebt die Phantasie und lässt die Kraft und Mystik von Sagenplätzen aufleben.
 

Naturerlebnis-Plätze

Auf Naturerlebnis-Plätzen finden Menschen visuelle Naturschauspiele und Erlebnisse vor. Ein beeindruckender Baum, ein faszinierender Flusslauf oder eine berührende Aussicht zählen zu den inspirierenden Eigenschaften eines Naturplatzes. Auf Naturschauplätzen lässt sich ein besonders spektakuläres Zusammenspiel der vier Elemente - Luft, Erde, Feuer und Wasser - beobachten. Wenn diese vier Elemente im ausgewogenen Verhältnis zueinander empfunden werden, entsteht in uns ein besonderes Harmoniegefühl mit diesem Naturplatz.